InfoBox

Herzlich Willkommen!

Auf meinem Blog informiere ich Euch laufend über neue Produkttests und berichte außerdem von meinen abgeschlossenen Projekten.
Und nun wünsche ich Euch ganz viel Spaß beim Lesen!

Donnerstag, 1. September 2016

DIY Schild "Missing socks"

Hallo meine Lieben!

Heute habe ich mal einen ganz anderen Post. Ich teste dieses Mal nichts, sondern, weil ich es selbst so toll finde, teile ich mit euch mein kleines DIY Projekt.

Ihr kennt das doch alle, Wäsche frisch gewaschen und getrocknet und immer wieder kommen einzelne Socken hervor.....wo war nochmal der andere Socken? Mist, ich find ihn schon wieder nicht...oder....Jetzt hat sich der doch tatsächlich in nem anderen Berg Wäsche versteckt...oder er ist auf seltsame Weise einfach "verschwunden"....und wenn ich dann den anderen Socken irgendwann doch wieder finde, fehlt wieder der erste...Da muss jetzt was praktisches her, dachte ich und habe bei einer Bekannten die Erfindung schlechthin gesehen. Aber bevor ich es nachkaufe, dachte ich, bastle ich mir einfach mein eigenes.

Und so sieht das gute Teil dann letztendlich aus:



Wie ihr so ein Schild selbst machen könnt, zeige ich euch in folgenden Schritten:






Alles was ihr dazu braucht sind folgende Sachen:
  • ein Blechschild oder ein Holzbrett (ich habe ein altes Blechschild verwendet)
  • Pinsel 
  • Farben z. B. Acryl oder Buntlack 
  • Heißklebepistole 
  • Holz-Wäscheklammern
  • Lackrolle
  • Schwamm



Zuerst habe ich das Schild mit weißer Acrylfarbe mehrmals grundiert, bis der alte Aufdruck nicht mehr zu sehen war.

Anstatt Acryl könnt ihr auch einen Buntlack aus der Dose zum Sprühen oder streichen verwenden.  



Solange das Blechschild trocknet, habe ich die Holz-Wäscheklammern mit einer pinken Acrylfarbe bemalt und ebenfalls trocknen lassen.

















Sobald die Farbe des Schildes getrocknet ist, könnt ihr mit einem Pinsel und etwas Acrylfarbe die Schrift auf das Schild bringen.

















Aus dem Schwamm habe ich mir kleine Stücke herausgeschnitten und damit die Schrift nochmal etwas nachbearbeitet.

Auch habe ich mit der Farbe den Rahmen noch etwas verziert.


Als i-Tüpfelchen habe ich pinke Glitzersteine verwendet und diese einfach mit etwas Heißkleber auf das Schild geklebt.









Zum Schluß noch die Wäscheklammern mit dem Heißkleber auf das Schild kleben und fertig ist das praktische Schmuckstück.

Ich hoffe euch hat es gefallen....viel Spaß beim Nachmachen!

Liebe Grüße
Elke






Montag, 15. August 2016

Philips Easy Cappuccino

Meine Lieben!

Auf diesen Produkttest bin ich besonders stolz! Denn auf dieses Produkt hatte ich so lange gehofft und nach einer kurzen Wartezeit auf der Warteliste durfte ich nun doch noch nachrücken.

Ich darf den Kaffeevollautomat Easy Cappuccino von Philips testen!





Nachdem ich die Bestellung im Onlineshop von Philips ausgelöst hatte, kam auch schon 2 Tage später mein Wunschprodukt zuhause an.

Natürlich öffnete ich den riesen Karton gleich, holte die Maschine aus ihren Umverpackungen und suchte ihr ein geeignetes Plätzchen.



Nachdem ich zuerst die Bedienungsanleitung überflogen hatten, habe ich zuerst die ersten Schritte nach der Beschreibung durchgeführt. War gar nicht so schwer!
Stecker anschließen, Wasser & Kaffeebohnen einfüllen (Bohnen hatte ich zum Glück noch aus einer vorherigen Testaktion übrig), Zubehör an den rechten Platz bringen, Hauptschalter & On/Off Schalter betätigen und Durchspülvorgang ausführen (nicht vergessen eine Schale drunter zu stellen!).
Als die erste Tasse Kaffee durchgelaufen war, sollte man diese wegschütten da sie ungenießbar sei. Kein Problem - weg damit.
Im Anschluß habe ich dann gleich noch einen Kaffee durchlaufen lassen, der war dann schon lecker.


Besonderheiten
Die Besonderheiten der Kaffeemaschine sind:

  • Vollautomat
  • Keramikmahlwerk
  • Espresso, Cappuccino, Kaffee, Heißes Wasser, Clean-Milk-Funktion




Was kann man denn alles mit der tollen Maschine zubereiten?
Der Kaffeevollautomat kann

1. Cappuccino
2. Espresso
3. Kaffee (normal)

zubereiten.
Das Augenmerk liegt jedoch auf der Cappuccinofunktion nach der der Automat auch benannt wurde.





Zu den einzelnen Zubereitungsarten kann ich euch folgendes berichten:

Kaffee
Da ich gerne eine große Tasse Kaffee (ca. 250ml) trinke, bemerkte ich schnell dass ich auf die Taste Coffee zweimal draufdrücken muss, damit mein Becher bis oben hin gefüllt wird. Ansonsten bekommt man nur eine kleine herkömmliche Tasse Kaffee (ca. 120ml).
Die Maschine lässt dann auf zweimal Kaffee durch, was etwas länger dauert da der Brühvorgang zweimal gestartet wird.
Da die Maschine aber eine Memo-Funktion besitzt, habe ich wenig später meine Kaffeemenge an meine Tasse angepasst. Das geht ganz einfach und ist für die Zukunft dann so gespeichert. Man kann die Menge jedoch jederzeit wieder abändern.
("Hättest mal bloß die Bedienungsanleitung sofort gelesen" - würde mein Dad jetzt sagen...da hätte er auch absolut recht gehabt. Die Memo-Funktion beschreibe ich unten nochmals)




Cappuccino
Für Cappucciono, muss man in den mitgelieferten Behälter erst einmal Milch einfüllen. Im Deckel des Behälters ist eine kleine Öffnung in den man den durchsichtigen Schlauch steckt der an dem -ich nenne es mal Cappuccinoarm- befestigt ist.
Diesen "Cappuccinoarm" steckt man links neben dem Kaffeeauslauftrichter.
An dieser Stelle kann man auch im Wechsel den Heißwasserauslauftrichter aufstecken, wenn man z. B. heißes Wasser für Tee möchte oder seine Kaffeetassen aufwärmen will.
Wenn man eines der beiden nicht benötigt, kann man es vorrübergehend in die Schlauchhalterung an der linken Seite des Gerätes anbringen.
Ich trinke gerne meinen Cappuccino in Gläsern (wie Latte Macciato). Hierzu kann man dann die Höhe des Kaffeeauslauftrichters entsprechend verändern.
Auch hier habe ich die Menge über die Memo-Funktion entsprechend der Glasmenge angepasst (sieht jetzt fast auch wie Latte Macchiato).



 
Espresso
Die Taste Espresso lässt ca. 40ml durch.
Hier habe ich die Menge entsprechend der Voreinstellung gelassen, da mir diese völlig ausreicht.
Obwohl man die Höhe des Kaffeeauslauftrichters verstellen kann, ist für eine Espressotasse der Trichter immer noch zu weit oben. Da ich aber grundsätzlich eine Tasse unter dem Trichter stehen habe, stelle ich meine Espressotasse mit Unterteller einfach drauf, dann passt die Höhe auch schon wieder.








Heißes Wasser
Das heiße Wasser ist zwar nicht gekocht wie aus dem Wasserkocher, aber dafür doch ganz schön heiß. Für Tee und heiße Zitrone reicht es völlig. Ich mag es sowieso nicht so lange zu warten bis ich mein Getränk trinken kann.


Auf dem Bild links seht ihr den "Wasseraufsatz" das man für das heiße Wasser für Tee benötigt.
Da ich diesen Aufsatz selten nutze, lasse ich ihn dann an der mitgelieferten Halterung hängen. Dann ist er schön aufgeräumt und doch gleich zur Hand falls es mal wieder Tee gibt.



Natürlich muss man auch nach gewisser Zeit den Satzbehälter und die Brühgruppe reinigen. Da ich aktuell nicht viel Kaffee o. ä. am Tag trinke, habe ich mir einen Tag in der Woche ausgesucht wo dann das alles gereinigt wird. Am besten lässt man dann die Brühgruppe über Nacht auf einem Geschirrtuch trocknen.




Zuerst entfernt man die Tassenhalterung und zieht dann das komplette Teil aus der Maschine. Das Wasser das sich die Woche über angesammelt hat, gießt man einfach in den Abguß und spült mit klaren Wasser nach. Der Kaffeesatzauffangbehälter reinigt man genauso. Etwas Kaffeesatz tut auch mal dem Abfluß gut!





An der rechten Seite des Gehäuses ist eine Türe die man öffnen sollte bevor man an die Blühgruppe möchte. Hier muss man auch wie auf dem Bild gezeigt den Abwurfkanal des Kaffeesatzes regelmäßig säubern um einer Verstopfung vorzubeugen.





Auch die Auffangschale die darunter liegt sollte man regelmäßig reinigen.







Nachdem man die o. g. Schritte erledigt hat, kann man dann auch die Brühgruppe herausnehmen und unter fließendem Wasser reinigen.
Hier muss man jedoch beachten, dass man nicht das Fett entfernt das notwendig ist, damit die Maschiene sauber läuft. Mit der Zeit muss man jedoch trotzdem mit Fett nachhelfen. Das ist jedoch kein Problem, da Philips gleich eine kleine Tube mitgeliefert hat.





Milk-Clean-Funktion
Die Milk-Clean-Funktion verwende ich immer wenn ich mit den Milchgetränken fertig bin.
Einfach einen kleinen Behälter mit Wasser nehmen, den Schlauch da eintauchen und eine Tasse unter den Cappuccinoarm stellen. Dann einfach auf milk-clean drücken und nach der Reinigung (die sich leider nicht automatisch ausstellt) wieder drauf drücken und der Reinigungsvorgang wird beendet.

Aroma Plus
Der Kaffee ist zu schwach? Kein Problem! Denn es gibt extra eine Taste die die Stärke des Kaffees noch etwas erhöht:
die Aroma Plus-Taste.
Obwohl ich bereits mehrere verschiedene Kaffeebohnen probiert habe, musste ich bisher an der Stärke des Kaffees nichts verändern.

Memo-Funktion
Man kann auch die Mengenausgabe an der Maschine anpassen. Hierzu gibt es eine integrierte Memo-Funktion bei der man die Menge die man regelmäßig haben möchte einmal einprogrammieren kann. Dann merkt es sich die Maschine für die zukünftigen Brühvorgänge.

Mahlgrad
Auch den Mahlgrad kann man manuell noch anpassen. Hierzu gibt es einen Mahlgradeinstellungsschlüssel. Da mir die Stärke des Kaffee´s genau so am besten schmeckt habe ich keine Veränderung daran vorgenommen.
Übrigens ist das Mahlwerk aus Keramik und somit besonders hochwertig!


Die genaue Produktbezeichnung der Maschine heißt Philips Easy Cappuccino HD8829/01 Kaffeevollautomat 3000 Series und ist im Onlineshop von Philips für 479,99 € erhältlich.

Im Rahmen eines Produkttests durfte ich die Maschine zu einem geringen Betrag testen. Mein Bericht beruht auf meiner eigenen Meinung und wurde von niemandem beeinflusst.

So meine Lieben, das wars auch schon wieder mit einem weiteren Test :-)
Ich wünsch euch was...immer schön sauber bleiben ;-))

Montag, 25. Juli 2016

Bullrich Säure-Basen-Balance Basentabletten

Hey meine Lieben!

Säure-Basen-Haushalt - ein Thema mit dem ich mich erst vor kurzem beschäftigt habe. Und da ich aktuell eine Ernährungsumstellung mache, kam mir der Produkttest von Bullrich genau richtig.

Aber was genau ist denn der Säure-Basen-Haushalt eigentlich?
Der Säure-Basen-Haushalt sorgt für die Balance zwischen Säuren und Basen im Körper. Diese Balance ist ein wichtiger Faktor und eine Voraussetzung für unser allgemeines Wohlbefinden.
Wenn man das Wort Übersäuerung hört, kann man sich eigentlich noch nicht viel darunter vorstellen. Eine Übersäuerung kann u. U. akut und chronisch werden.
Eine akute Übersäuerung ist lebensbedrohlich und muss notfallmedizinisch behandelt werden.
Eine chronische Übersäuerung ist eine dauerhafte, schleichende Form der Übersäuerung in den Organen und Körperzellen. Symptome hier können sein Antriebsschwäche, Erschöpfung, schnelle Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Hautprobleme und Muskel-/Gelenkbeschwerden.

Neben zu viel Stress und wenig Bewegung spielt die Ernährung eine große Rolle und hat enorme Auswirkungen auf unseren Säure-Basen-Haushalt.
Bevor es überhaupt zu einer der o. g. Übersäuerungen kommen kann, sollte man auf jeden Fall sein Essverhalten überprüfen.Vor allem Obst und Gemüse sollten hier täglich in den Speiseplan aufgenommen werden. Optimal für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt sind 80% basische und 20% saure Lebensmittel pro Tag.

Welche Lebensmittel in welchen Bereichen (basisch oder sauer) wiederzufinden sind, könnt ihr anhand der folgenden Gratik sehen.



Bullrich hat speziell für den Säure-Basen-Haushalt Basentabletten entwickelt die den Körper und den Säure-Basen-Haushalt unterstützen. Die Tabletten enthalten Zink das zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt beiträgt sowie weiter basische Mineralstoffe wie Magnesium und Calcium.

Bei diesem Produkttest habe ich eine Packung Basentabletten erhalten, die für einen 30-tägigen Test gereicht haben. Bis zu 6 Tabletten täglich (vom Hersteller empfohlen) werden mit Wasser zu den Mahlzeiten genommen.



Ausser in Tablettenform gibt es noch Basenpulver, basische Mikroperlen oder als "Energie & Ausgleich"

Im Boden der Packung befindet sich ausserdem eine kleines Mitnahmeröhrchen in das man Tabletten abfüllen und unterwegs mitnehmen kann. So bleibt die große Packung zuhause.
Des Weiteren sind noch 20 Teststreifen mit Farbskala für die pH-Bestimmung im Harn enthalten.


Nachdem ich den Test gemacht habe, konnte ich auf der Farbskala meine Werte ablesen und war ganz überrascht über das Ergebnis: mein Wert lag bei 7.0 welcher recht gut ist.
Vermutlich lag dies auch an meiner Ernährungsumstellung. Trotzdem wollte ich den Test weiterführen...

Also habe ich wie beschrieben täglich 3 x 2 Tabletten zu den Mahlzeiten eingenommen.
Jedoch hab ich mir da etwas schwer getan, da die Tabletten doch recht groß sind, ganze 1,3 cm. Aber mit viel Wasser ging´s dann doch irgendwie.
Nachdem die Packung leer war habe ich nochmals diesen Test durchgeführt. Das Ergebnis war gleichbleibend. Ob das jetzt an den Tabletten oder an meiner Ernährung lag kann ich leider nicht genau sagen.
Aber ich denke, wer sich nicht ausgeglichen genug ernährt, tut sich und seinem Körper mit den Tabletten sicher etwas gutes.

Habt ihr euch schon einmal mit eurem Säure-Basen-Haushalt befasst? Wisst ihr ob ihr der zu "sauer" oder der "basische" Typ seid? Nein? Dann macht einfach den Selbsttest - hier.

Wenn Ihr mehr über #Bullrich erfahren möchtet, dann klickt euch hier durch die Website.
Viel Spaß!


Samstag, 2. Juli 2016

Niederegger Marzipan

Hallo meine Lieben!

Unter mehreren 100 Bewerbern wurde ich als Testerin ausgelost und durfte als eine der ersten die vier brandneuen Kreationen von Niederegger Marzipan verkosten.
Ich als großer Marzipan-Fan bin völlig ausgerastet! Das ist und war der absolut leckerste Produkttest den ich je erlebt habe und da kann auch nix mehr besseres kommen - da bin ich mir sicher.

Auf jeden Fall habe ich schon nach kurzer Zeit der Ankündigung schon mein kleines Päckchen im Briefkasten gefunden (zum Glück war das Wetter nicht zu heiss, sonst wäre noch was geschmolzen).

Als ich das Päckchen ausgepackt habe, war ich schon sehr neugierig und wollte am liebsten alles auf einmal essen.
Im ersten Moment, als ich sah dass von jeder Sorte gerade mal 2 Stück á 13 g in der Schachtel waren, war ich doch kurz enttäuscht. Ich hatte gehofft, ich könne die nächsten Wochen dem Marzipanrausch verfallen. Nun ja, war dann halt nicht so, aber ich habe mich trotzdem gefreut überhaupt teilnehmen zu dürfen.
Immerhin wurden aus dem Test die beiden best bewertesten Sorten zur "Kreation des Jahres 2017" ausgewählt - und ich durfte mitentscheiden. Ist das nicht klasse?!?




So, nun aber zu den einzelnen Sorten:
Apfelkuchen, Walnuss Ahornsirup, Double Chocolate und Pancake mit Ahornsirup.

Genau in dieser Reihenfolge sollte ich auch die Sorten probieren, dazwischen immer etwas warten und Wasser trinken damit sich die Geschmacksnerven wieder etwas "beruhigen" und neutralisieren.

Gesagt getan, jedoch hatte ich noch nie für so wenig Marzipan soviel Zeit benötigt. Das war schon etwas seltsam :-D.

Nachdem ich dann die vier Sorten gekostet hatte bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

Apfelkuchen
  • riecht nach Vanille
  • geschmacklich zuerst Vanille dann Apfelkuchen
  • schmeckt dezent nach süßem Apfel
  • die Apfelstücke sind sehr lecker und weich, aber es hätten mehr sein können
  • den Schokobezug schmeckt man kaum noch
  • der typische Apfelkuchengeschmack hätte noch intensiver sein können 




 

Walnuss Ahornsirup
  • sofortiger intensiver Walnussgeschmack
  •  leckere knackige Walnuss-Stückchen
  • Ahornsirup schmeckt man kaum
  • allgemein nicht zu süß, tolles Gegenstück zum Apfelkuchen-Marzipan


 
Double Chocolate
  • schmeckt zwar sehr süß, aber es fehlt trotzdem etwas vom schokoladigen Geschmack 
  • das Marzipan schmeckt man kaum noch



Pancake mit Ahornsirup
  • riecht und schmeckt sehr süß
  • der typische Pancake-Geschmack hat mir trotzdem gefehlt



Wie man sicher schon herauslesen kann, stehen meine Favoriten fest: Apfelkuchen und Walnuss Ahornsirup. Diese beiden Sorten haben mir am besten geschmeckt.

Inzwischen haben alle Tester abgestimmt und über das Ergebnis bin ich mehr als enttäuscht: die Mehrheit hat für Double Chocolate und Pancake Ahornsirup gestimmt (hier könnt ihr nachlesen)
Welche Sorte nun letztendlich die Kreation für 2017 wird - man weiss es nicht. Ich weiss jedoch, dass egal welche gewinnen wird, definitiv nicht meine Kreation des Jahres 2017 sein wird!
Wenn man mich gefragt hätte, wäre meine Kreation 2017 Marzipan mit Pistazie :-)

Meine Lieben, probiert selbst sobald die Sorte im Handel ist und entscheidet für euch welche die Kreation für 2017 es sein soll!

In diesem Sinne, einen süßen Abend noch!

bye bye

Pickup Minis

Hi meine Lieben!

Ich bin zwar etwas spät dran, aber lieber zu spät als nie!

Im Mai hatte ich noch einen leckeren Produkttest erhalten: Ich wurde als Profi-Probierer für die neuen Pickup Minis auserwählt.

Die Pickup Minis habe ich in den Sorten Choco&Milk und Choco erhalten.


Und da ich die vielen vielen Mini´s nicht alleine essen konnte (wäre auch zuviel für meine Hüfte hihi) habe ich die Packungen einfach mal mit zur Arbeit genommen. Und wie ich es auch schon ahnte, gingen die Mini´s ruck zuck weg wie warme Semmeln. Meine KollegenInnen sind halt alles Naschkatzen.




















Natürlich haben meine KollegenInnen auch eine Rückmeldung geben. Die Minis kamen super gut an und haben allen ganz toll geschmeckt. Auch ich finde die Minis, abgesehen von der tollen Größe für Zwischendurch, absolut lecker und musste mich dezent zurückhalten.



Am besten von beiden Sorten fand ich jedoch das Choco & Milk, obwohl man von dem Milk nicht sooo viel rausgeschmeckt hat. Es hatte aber trotzdem einen dezent abweichenden Geschmack zum Choco-Mini. Die Creme war bei beiden Minis sehr weich und nicht zu fest. Auch der Keks war sehr knackig und lecker.

Das war mal wieder ein sehr leckerer Produkttest der unsere feinen Geschmacksnerven richtig verwöhnt hat :-D

PS: Im Päckchen war sogar noch eine kleine Taschenlampe für den Schlüsselanhänger dabei. Nett, nicht wahr :-) Danke Pickup!


Auf Pickup.de gibt es übrigens tolle Rezepte mit denen ihr die Minis kombinieren könnt. Einfach mal nachschauen!

Bis dahin, gönnt euch öfters mal was leckeres....zum Beispiel Minis ;-)
bye bye